Kaliningrad

Auszüge aus Dankschreiben aus dem Kaliningrader Gebiet:

“Mit guten Wünschen und Dankbarkeit wende ich mich an Sie. Ich möchte Ihnen etwas über mich erzählen. Ich bin 41 Jahre alt, arbeite als Grundschullehrerin in Laduschkin. Mein Mann und ich ziehen drei Kinder groß. Wir leben bescheiden, da alle Menschen in Russland finanzielle Schwierigkeiten haben. Mein Mann war lange arbeitslos, ich selbst habe ein sehr geringes Einkommen, das mit großen Verzögerungen ausbezahlt wird.
Es gibt Zeiten, in denen man nicht mehr weiß, wie es weiter gehen soll, wen man um Hilfe bitten kann - und dann, mit Gottes Hilfe kommen Menschen ins Haus und bringen uns Kleidung, Lebensmittel - das alles von der Organisation “Über alle Grenzen.”
Wir möchten uns bei allen Menschen des Bad Homburger Kreises und allen anderen, die uns so großartig unterstützen, bedanken. Danke für Ihre Hilfe und Barmherzigkeit.
Nina Beloschewskaja”


“Ich möchte mich bei Ihnen herzlich für Ihr Weihnachtsgeschenk bedanken. Ich arbeite in der Schule als Hausmeisterin, habe drei Kinder und manchmal fehlt mir die Zeit und die Mittel etwas für mich zu kaufen. Jetzt habe ich zwei Paar Strümpfe in meiner Größe bekommen. Ich möchte mich sehr gerne bei der Familie bedanken, die mir solch eine Aufmerksamkeit bewiesen hat, aber mir fehlt die Adresse.
Schulhausmeisterin Frau Tschistjakowa”


“Vielen Dank für die Unterstützung, die Sie den Bedürftigen zukommen lassen.
Früher habe ich in Armenien gelebt, aber nach dem Erdbeben war es nicht mehr möglich, so bin ich nach Kaliningrad zu meiner Mutter gezogen. Ich habe eine Tocher, die 8 Jahre alt ist und einen Sohn der 14 Monate alt ist. Zur Zeit bekomme ich keine Arbeit, da ich keinen Personalausweis habe, dafür fehlt mir das Geld.
Mein Mann findet auch keine Arbeit. Das Kindergeld wird nicht mehr ausbezahlt.
Vor kurzem war ich im Krankenhaus. Wegen der schlechten und mangelhaften Ernährung leidet meine Gesundheit. Als ich aus dem Krankenhaus kam, hat man mir die Lebensmittel gegeben, da war meine Freude riesig. Ich bin so froh, dass das Kind etwas zu essen bekommt. Hauptsache er ist satt. [...]
Irina Kurakin”


“Herzlichen Dank an Sie und alle Menschen, die uns unterstützen und helfen. Dies ist für alte und kranke Menschen ein großes Geschenk.
Ich bin 78 Jahre alt, lebe allein, bin oft krank. Seit einigen Tagen bin ich aus dem Krankenhaus entlassen worden. Die Lebensmittel werden mir dabei helfen wieder zu Kräften zu kommen. Vielen Dank für Ihre Mühe und Aufmerksamkeit den alten Menschen gegenüber.
Nadeschda Tolotschko”

zurück             weiter